ANZEIGE



ANZEIGE
Wie ich lernte, einen Hund zu lieben

Joachim Frank
Wie ich lernte, einen Hund zu lieben
Reihe: Hundeprosa
Auflage: 1
Umfang: 190 S.
Format: 12 x 19 cm
Ausstattung: Klappenbroschur
Abb.: mit Abb.
ISBN: 978-3-95693-049-2
Versand: kostenlos
Preis enthält 7% MwSt.
Wie Hunde unser Leben verändern ...

Bewertung: 5.0/5 (1 Stimme)

13,50 €(inkl. 7% MwSt.)

Inhalt

Ein Hund rührt an – oder macht Angst. Ein Hund kann einen Zweck erfüllen, Ärger bereiten oder Freude. Von praktischer Nützlichkeit ist er nur in Ausnahmefällen, und als Geschenk eignet er sich gar nicht. Dachte ich lange. Doch dann wagte ich einen Schritt und erfüllte meiner Frau ihren Herzenswunsch. Ich ahnte nicht, wie Cocker spaniel-
Mädchen Birka fortan unser Leben verändern und aus mir, dem bekennenden Hunde-Hasser, das genaue Gegenteil machen sollte: nämlich den liebevollen „Hundevater“.
Eine literarisch genüssliche Rückschau auf ein Leben mit Hund, der uns lehrt, viele Dinge des Lebens neu und anders zu sehen.

Autor/Autorin | Herausgeber/Herausgeberin

Joachim Frank

Joachim Frank wurde 1952 in Hamburg geboren und lebt mit Frau und Hund in Prisdorf bei Pinneberg und in Schweden. Nach dem Studium von Germanistik, Sport und Pädagogik war er über drei Jahrzehnte als Lehrer tätig. Bisher veröffentlichte er einen Roman, drei Bände mit Kurzgeschichten und Reiseerzählungen über Botswana, Ägypten, Ecuador und die Kapverden. Zahlreiche seiner Kurzgeschichten erschienen in Anthologien, Zeitschriften und Zeitungen. 2016 gewann er den Kurzgeschichtenpreis
der Hamburger Autorenvereinigung. www.joachimfrank.info

Userkommentare
Klaus Landahl schreibt:
"Ein Hund mag dich, wie du bist!" Diese freudige Erfahrung durchzieht dieses Buch von Joachim Frank. Der Autor zeigt durch sein eigenes Erleben mit der kleinen Hündin Birka, wie deren bedingungslose Zuneigung ihn erst verunsichert und dann überwältigt. Sehr einfühlsam beschreibt er seine Wandlung vom angstgetriebenen Hundehasser zum liebenden "Hundevater". In vielen kleinen und großen, lustigen und ernsten Begebenheiten schildert J. Frank das Leben mit Birka vom ersten Tage an. Hier schreibt kein Hundeprofi ein Lehrbuch sondern jemand, der gemeinsam mit seiner Frau erst alles neu lernen muss, auch und gerade aus Missverständnissen und Fehlern. Man erfährt zudem fast wie nebenbei viel über die Kniffe und Tricks, mit denen die Birka sich ihren Platz als Familienmitglied erobert. Schmunzelnd kann der Leser zur Kenntnis nehmen, wie gute Vorsätze und naive Vorstellungen von "vernünftiger" Erziehung in sich zusammenfallen, wenn das Gemeinsame und die Freude aneinander immer wichtiger werden. Plötzlich ist man viel mehr draußen in der Natur, bei Sonne und Regen, nimmt ohne zu Murren auf Birkas Bedürfnisse Rücksicht und kann und will sich ein Leben ohne dieses wunderbare Wesen "Hund" gar nicht mehr vorstellen. Alles dies schildert Joachim Frank warmherzig und humorvoll. Ein Buch, das man auch am Strand und vor dem Einschlafen mit viel Freude und Gewinn lesen und vorlesen kann.
Neuen Kommentar oder Rezension hinzufügen

Zurück zur Übersicht

ANZEIGE
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.